23. Februar um 22h. Österreichisches Fernsehen, ZIB 2 Nachrichten. Eine der meist gesehene Sendung des Landes. Der Anchorman Armin Wolf interviewt den bekanntesten TV Reporter Karim El Gawhary zur Krise in Libyen. Das Engagement sowie seine journalistische Professionalität stehen ausser Frage. An diesem Tag habe ich im Bezug auf diese Professionalität zweifeln müssen. In seiner Reportage sagt er, dass Afrikanische Söldner in Libyen auf die zivile Bevölkerung schiesst. Ich verstehe diesen Satz genau nicht und frage mich ob Libyer keine Afrikaner sind. Prompt schicke ich eine Twitter Botschaft an den Herr El Gawhary: ” @Gawhary : Habe gerade Ihre Reportage auf ZIB2 verfolgt. Was oder wer sind afrikanische Söldner? Sind Libyer bzw. Ägypter keine Afrikaner? ” . Was ich nicht verstanden habe war diese latente und unterbewusste Kategorisierung von Afrikanern: Diejenigen, die in Marokko, Tunesien, Algerien, Ägypten, und Libyen leben sind keine Afrikaner, da Sie dem “arabischen Raum” zugehören. Damit vernutet er implizit, dass es keine arabische Afrikaner gibt. Was klarerweise falsch ist. Zum anderen spielt er mit dieser unterbewussten Vermutung: Afrikaner sind nur Schwarz. Was ein Unfug ist.

Ich habe auf einer Antwort von El Gawhary gehofft. Obwohl mehrere Personen auf twitter diese Frage weiterverbreitet haben. Bis heute 25.2.2011 um 19h07 gibt es noch keine Reaktion vom Herrn El Gawhary. Schade, dass derjenige, der die Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit  verbreitet plötzlich schweigt. Wirklich Schade.